Dr. Astrid Markus-Erb

Über mich:

Mein Name ist Astrid Markus-Erb und die Malerei ist meine große Leidenschaft. Über die Jahre habe ich diverse Stilrichtungen ausprobiert und mit verschiedenen Maltechniken experimentiert. Begonnen habe ich in 2012 mit der Blumenmalerei in Acryl. Hierbei habe ich mich vorrangig mit der „one stroke” Technik beschäftigt.

Meine erste Begegnung mit Ölfarben hatte ich in 2013 in Malkursen bei Svetlana Schenk in Graz. Seitdem standen Landschafts- und Blumenmotive im Malstil diverser zeitgenössischer Künstler wie Bob Ross, Kevin Hill, Annette Kowalski und Gary Jenkins im Vordergrund. Entsprechende Lehrmaterialien (Bücher, DVDs, YouTube) haben mich bei meiner technischen Weiterentwicklung unterstützt.

In 2014 entdeckte ich die pomponistische Ölmalerei nach Herdin Radtke, die inzwischen die Grundlage für die meisten meiner Bilder darstellt. Da meine Bewunderung schon immer den alten Meistern galt, die Licht und Schatten gekonnt in Szene setzten und damit grandiose Werke schufen, war ich dankbar für die Möglichkeit im Rahmen von Kursen bei Herrn Radtke den vertieften Umgang mit Ölfarben zu lernen. So erfuhr ich anhand diverser Beispiele, wie durch das Dirigieren von Licht aus einem einfachen Bild letztendlich ein Gemälde wird. Werke nach klassischen Vorlagen von Iwan Konstantinowitsch Aiwasowski (Die Welle), Albrecht Dürer (Bildnis einer Venezianerin), Julius Adam (Katzenbilder) und Michiel Sweerts (Junge mit Hut) sind in diesem Zusammenhang entstanden. Ob gegenständlich oder abstrakt, klassisch oder modern, vieles lässt sich in diesem Malstil verwirklichen.

In neuerer Zeit beschäftige ich mich intensiv mit transparenten Objekten. Die realistische Darstellung von Wasser, Glas, Spiegelungen oder durchscheinenden Strukturen (Transparenzen) fasziniert mich und ist immer wieder eine große malerische Herausforderung. Auch hier war mir Herdin Radtke ein guter Lehrmeister. Aber auch Künstler wie z.B. Jose Martón, die auf YouTube entsprechende tutorials anbieten sind bei derartigen Fragestellungen hilfreich.

Um mich weiter zu entwickeln, neue Methoden und Techniken kennen zu lernen, und nicht zuletzt um neue Ideen und Inspirationen für meine eigenen Bilder zu bekommen, bin ich seit Mai 2018 aktives Mitglied im Kunstverein Velden am Wörther See.

Pomponistische Ölmalerei Kurse:

Seit November 2015 bin ich zertifizierte Mallehrerin und darf die Grundlagen der pomponistischen Malmethode weitergeben (Zertifikat).
Ich würde mich daher sehr freuen, wenn sich Menschen finden, die diese Art der Malerei ebenso spannend finden und sie gerne im Rahmen eines Kurses erlernen möchten. Bei Interesse bitte ich Sie daher, sich an mich zu wenden und mit mir Kontakt aufzunehmen.

Ausstellungen:

16. August 2019: „Ölmalerei Klassisch & Modern - ein buntes Potpourri”, Soloausstellung, Café Seerose, Kulturgarten Aichwaldsee, Ausstellung bis 8. September geöffnet
27. März 2019: „Wandel”, Werden - Wachsen - Welken, Malerei - Zeichnung - Objekte, CBB Club für Bild und Bildung, Galerie der Volksbank Velden
28. November 2018: „Neues aus den Ateliers”, Gemeinschaftsausstellung des Kunstvereins Velden, Galerie der Volksbank Velden
12. Oktober 2018: „Neue Mitglieder vor den Vorhang”, Gemeinschaftsausstellung des Kunstvereins Velden, Gemeindegalerie Velden
6. Oktober 2018: Lange Nacht der Museen: „Color your life”, Gemeinschaftsausstellung des Kunstvereins Velden, Europahaus Klagenfurt


zurück nach oben